Schnitzeljagd international / Schüler/innen der Karl-Simrock-Schule feiern mit Austauschorganisation Experiment e.V. 85. Jubiläum

Bonn, 5. Mai 2017 – Eine Schnitzeljagd quer durch Bonn hielt die Schüler/innen der 7. Klassen der Karl-Simrock-Schule für Berufsorientierung und 14 Gäste aus aller Welt am Freitag, 28. April, ganz schön auf Trab! Gemeinsam erkundeten sie die Stadt auf Deutsch und Englisch. Das große Finale fand in der Nähe der Schule im Endenicher Stadtwald statt: Dort gab es auch die Siegerehrung.

Anlass dieser besonderen Schnitzeljagd war das 85. Jubiläum, das die Bonner Austauschorganisation Experiment e.V. in diesem Jahr feiert. Dazu lud sie internationale  Gäste ein, unter anderem aus Frankreich, Irland und den USA, mit denen sie bei ihren Austauschprogrammen, darunter Schüleraustausche und Freiwilligendienste, zusammenarbeitet. Eine Station befand sich zum Beispiel in der Geschäftsstelle von Experiment e.V. in der Gluckstraße, wo sie Hauptstädte von verschiedenen Ländern herausfinden mussten. Die Schnitzeljagd war eine gute Gelegenheit für die internationalen Jubiläumsgäste und die Jugendlichen, sich gegenseitig kennenzulernen und in interkulturellen Teams Aufgaben zu lösen.

„Wir mussten uns in unserem Team in der Eile oft mit Händen und Füßen verständigen“, sagt Abdullah, 13 Jahre. „Das war sehr lustig!“ Die 7. Klassen der Karl-Simrock-Schule besuchen auch viele Jugendliche, die mit ihrer Familie aus ihrer Heimat geflohen sind. „Für unsere Schüler war es ein aufregender Vormittag, der ihr Selbstvertrauen gestärkt hat. Sie haben sich getraut, Englisch zu sprechen und schwierige Situationen zu meistern“, sagt Daniela Wallrodt, Lehrerin der 7b.

 

Schnitzeljagd gruppenbild

Über Experiment e.V.
Das Ziel von Experiment e.V. ist seit 85 Jahren der Austausch zwischen Menschen aller Kulturen, Religionen und Altersgruppen. Experiment e.V. ist gemeinnützig und das deutsche Mitglied von "The Experiment in International Living" (EIL). 2016 reisten 1.845 Teilnehmende mit Experiment e.V. ins Ausland und nach Deutschland. Ein Drittel davon erhielten Stipendien. Kooperationspartner sind u.a. das Auswärtige Amt, die Botschaft der USA, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, der Deutsche Akademische Austauschdienst, der Deutsche Bundestag, das Goethe-Institut und die Stiftung Mercator.

 

zurück